ebay findet Fehler im System: Adressänderungen bald wieder möglich

Es hat fast sechs Monate gedauert, aber diese Woche kam die erlösende Mitteilung: ebay hat (angeblich) den Fehler in seiner Plattform gefunden, der monatelang dafür gesorgt hat, dass User von mailbox.org und einem Dutzend anderer Provider keine Adressänderungen bei ebay-Accounts durchführen konnten. Diese Woche noch — so ebay intern — soll das Bugfix auf die Plattform gespielt werden. Bis heute morgen hat sich allerdings noch nichts geändert; Mails gehen weiterhin verloren. Betroffene User müssen also vermutlich noch eine kurze Runde Geduld haben.

In den letzten Wochen haben wir viel Zeit, sehr viel Zeit in das Problem „ebay“ gesteckt. Auch wenn äußerlich nicht viel zu sehen war und wir den öffentlichkeitswirksamen Druck auf ebay bewußt flach halten wollten, hatten wir jede Woche Kontakt zu engagierten ebay-Kollegen (die gleichzeitig mailbox.org-Nutzer sind) und die hausintern sehr zäh und mühsam durch die Instanzen ihre eigene Organisation davon überzeugen mußten, dass es tatsächlich einen Bug auf der Ebay-Plattform gab.

Denn natürlich hört es sich aus Sicht von ebay sehr… „interessant“ an, wenn ein kleiner deutscher Provider dem ebay-Riesen ganz nonchalant versucht zu erklären, ihr Mailsystem sei fehlerhaft und würde Mails verlieren. Und, logisch, solche Dinge werden schnell nicht ernst genommen und wochen- oder monatelang ignoriert und abgewimmelt. Und so verkündete der ebay-Support all die Monate hinweg seinen ebay-Kunden, die verlorenen Bestätigungsmails wären wohl ein Problem des Zielproviders (also mailbox.org) und man möge bitte unseren Support kontaktieren. Ein Umstand, der uns sehr viel Arbeit und auch gehörige Kosten verursachte. Davon abgesehen, dass wir auch wütende Kündigungen von Nutzern zu verzeichnen hatten, die das Vertrauen in uns und unsere Kompetenz verloren hatten.

Intern bei ebay war aber schon seit Ostern durch systematische Tests klar: ebay verliert wirklich E-Mails. Und das nicht nur zu mailbox.org, sondern auch zu anderen Providern. Es lies sich beweisen, dass bestimmte E-Mails einfach gar nicht erst verschickt werden. Es wußte monatelang nur keiner warum und wann das der Fall ist.

Doch die Mühlen bei ebay mahlen langsam — insbesonders wenn es am Ende darauf ankommt, dass auch in der US-Konzernzentrale das Problem gesehen und ernst genommen wird.

Erst nachdem mailbox.org Anfang Juli offen damit drohte, die Problemlösung durch Pressearbeit und Erwirken einer einstweiligen Verfügung auf juristischem Wege zu erreichen — für den Fall, dass das Problem bis Ende Juli noch immer nicht gelöst wurde –, kam offensichtlich hausintern Bewegung in die Sache. Zwar bevorzugen wir eher Diplomatie und Kooperation, aber nach vielen Monaten ergebnislosem hin- und her wußten wir uns auch nicht mehr zu helfen.

Kurze Zeit darauf erklärte der ebay-Support den betroffenen Kunden immerhin schon mal, dass kein Problem bei mailbox.org, sondern ein Fehler bei ebay vorliegen würde, der derzeit analysiert wird. Und nochmal wenige Tage später scheint die Analyse bei ebay auch zum Erfolg geführt zu haben. Denn uns wurde mitgeteilt: Problem gefunden und ein Bugfix soll dieser Tage auf die ebay-Plattform ausgerollt werden.

Und so verbleiben wir mit der noch etwas hoffenden (weil zukünftigen), aber von Ebay uns so mitgeteilten Aussage: Problem gefunden und gelöst.

Wir können dazu nur sagen: Irgendwie auch schade, denn die Zusammenarbeit mit unseren engagierten Ansprechpartnern war irgendwie auch nett und familiär 🙂 und am Ende hatten wir uns auch fast ein bißchen drauf gefreut, die US-Ebay-Konzernzentrale vor Ort besuchen zu müssen. Scheint so, als ob wir auf diese nette Reise leider verzichten müssen. Aber da wollen wir uns jetzt nicht wirklich beschweren… Vorausgesetzt natürlich, dieses Drama ist nun wirklich erledigt. Es bleibt also noch etwas spannend.